Am 15. März 2012 geht es bei der Firma topcut-bullmer in Mehrstetten um die Softwarehandhabung und das enorme Optimierungspotenzial in der Polstermöbelindustrie.

Die Firma topcut-bullmer sieht die Herausforderung, der die Polstermöbelindustrie gegenübersteht, nämlich, dass viele Prozesse noch nicht automatisiert ablaufen und somit viele unnötige Kosten getragen werden müssen. Genau dort setzt das Symposium an und stellt die Arbeit mit der CAD-Software „OptiTex“ in den Fokus.

Qualifizierte Referenten werden den Tag über auf verschiedene Etappen in der Herstellung eines Möbelstücks eingehen. Vom ersten Schritt der Visualisierung bis zum fertig geschnittenen Stoff- oder Lederstück werden die Referenten die Geschichte des Möbelstücks entstehen lassen.

Die Teilnehmer erwartet eine Software-Vorstellung, die praxisnah zeigt, wie sie funktioniert. Referenten, Geschäftsführer und Mitarbeiter werden natürlich offen für Fragen und Gespräche sein, daher gewährt das Symposium sicherlich auch wertvolle Einblicke hinter die Kulissen eines mittelständischen Unternehmens.

Das Symposium soll darüber hinaus allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, Erfahrungen mit anderen auszutauschen und Branchenkontakte zu knüpfen.

topcut-bullmer beliefert über 10 000 Kunden in 50 Ländern weltweit in den Segmenten Bekleidung, Polstermöbel, Composite, Automobil und technische Textilien. Die Möbelindustrie ist hierbei eine wachsende Branche. OptiTex ist spezialisiert in der 3D CAD/CAM-Designtechnologie und ermöglicht durch die Simulation von Stoffen enorme Kosteneinsparungen.